Im Notfall

Abteilung für Neurochirurgie

Schwerpunkte

  • Gefäßerkrankungen des Nervensystems

    Die „vaskuläre Neurochirurgie" befasst sich mit Erkrankungen der Gefäße des Gehirns und Rückenmarks, wie z.B. Aneurysmen, Angiome, Cavernome und arteriovenöse Fisteln. In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für interventionelle Neuroradiologie bieten wir operative oder neuroradiologisch-interventionelle Kathetereingriffe, genau abgestimmt auf die individuelle Situation.

  • Wirbelsäulenchirurgie

    Die spinale Neurochirurgie stellt einen wichtigen Schwerpunkt unserer Klinik dar. Wir behandeln sowohl degenerative Erkrankungen (Bandscheibenvorfälle der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, Stenosen des Spinalkanals, Wirbelgleiten) als auch tumoröse und infektiöse Erkrankungen der Wirbelsäule. Dabei legen wir großen Wert auf minimalinvasive Verfahren (mikroskopische oder endoskopische Eingriffe) und funktionsschonende Techniken.

  • Erkrankungen des Rückenmarks

    Die Behandlung von Tumoren des Rückenmarks und der spinalen Nerven verlangt höchste Präzision und viel Fingerspitzengefühl. Wir verwenden sowohl Operationsmikroskope neuesten Standards als auch moderne Navigationsverfahren. Zudem besteht jederzeit die Möglichkeit der intraoperativen Überwachung der Funktion des Rückenmarks oder der Spinalnerven mittels intraoperativen Neuromonitorings.

  • Hirntumore

    Tumore im Nervengewebe oder in den Hirnhäuten berühren die Grundlagen unserer Existenz. Zur Behandlung dieser Erkrankungen setzen wir modernste Techniken sowie ein erfahrenes und eingespieltes Behandlungsteam ein. Tumore in sogenannten hocheloquenten Arealen (z.B. in der Sprachregion oder der Sehrinde) können in einer Wachoperation komplett entfernt werden. Modernste Methoden, wie transkranielle Therapiefelder (TTF), ergänzen die operative Therapie.

  • Schädelbasischirurgie

    Tumore der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) werden schonend durch die Nase (transnasal) operiert. Endoskopische Verfahren erlauben uns auch an schwerstzugänglichen Stellen der Schädelbasis zu operieren.

  • Hydrozephalus

    Zirkulationsstörungen des Nervenwassers, der sogenannte Hydrozephalus, können sowohl Kinder als auch Erwachsene betreffen. Nach sorgfältiger Diagnostik und Beratung erstellen wir im Rahmen unserer Sprechstunde und in Kooperation mit den Kollegen der Klinik für Neurologie individuelle Therapiekonzepte für betroffene Patienten. Bei der Behandlung kommen minimalinvasive sowie endoskopische Verfahren zum Einsatz.

  • Periphere Nerven

    Zu unserem Behandlungsspektrum zählen Tumore der peripheren Nerven (z.B. Neurinome), Engpasssyndrome (Carpaltunnelsyndrom, Sulcus-Ulnaris-Syndrom) und Gewebeentnahmen aus peripheren Nerven oder Muskelgewebe.

Suche